?>

Auf Entdeckertour durch Ostfriesland

„Moin, Moin!“ Der einfache plattdeutsche Gruß, den jeder kennt und erst recht alle lieben. Er begleitet Sie in Ihrem Urlaub von früh bis spät. Den Rhythmus von Ebbe und Flut nutzt niemand so nachhaltig zur Erholung wie die Ostfriesen selbst.

An der nördlichen Küste Ostfrieslands ist die Landschaft geprägt von weiten Feldern, grünen Weiden und der rauen Nordsee. Gerade war der Meeresboden noch zu sehen, plötzlich zieht die Flut herein. Die unverwechselbare Naturlandschaft des Wattenmeeres ist in jedem Fall eine Entdeckungstour wert. Von den Ostfriesischen Inseln bis nach Rhauderfehn reicht die Region. Typische Kennzeichen Ostfrieslands sind Wallhecken, Wattenmeer und Windmühlen. Die Eilande sind beliebte Urlaubsziele und im Landesinneren finden Besucher Schlösser, Burgen, Kirchen und ausgedehnte Moorlandschaften.

Die Wassertemperatur an den Nordsee-Stränden beträgt im Sommer durchschnittlich 20 bis 24 Grad Celsius – perfektes Badewetter! Am feinen Sandstrand völlig entspannt den Sommer genießen und in die erfrischenden Wellen springen – Ostfriesland wir kommen! Doch auch im Winter gibt es hierzulande keinen Grund, auf dieses erholsame Badevergnügen zu verzichten. In der ganzjährig geöffneten Nordseetherme frönen Besucher dem Wasserkult, wobei die obligatorische Tasse Tee mit einem Schuss Sahne und Kluntje nicht fehlen darf.

Von Sielort zu Sielort entlang Ostfrieslands Küste

Sie pflegen ihr Image als verträumte Hafenorte mit pittoresken bunten Häuschen und typischen Krabbenkuttern. Die kleinen Dörfer mit der Endung -siel kommen nirgendwo so geballt vor, wie an diesem Küstenabschnitt Niedersachsens. Sie alle haben eines gemeinsam: Der Name resultiert aus ihrer Lage am Deich. Wo früher Menschen dem Meer Land abringen mussten und sogenannte Siele zum Ausleiten des Wassers bauten, entstanden Entwässerungsgräben durch die Deiche direkt in die Nordsee. Meerwasser gelangt keines ins Binnenland. Meist sind sie mit einer Schleuse und einem Hafen kombiniert. Heute sind die Orte Bensersiel, Carolinensiel, Dornumsiel sowie Neuharlingersiel beliebt und bekannt für einen relaxten Urlaubsstil.

Ostfrieslands Superlativen – „Heel wat besünners“

Die überaus reizvolle Region hat nicht nur Meer, Parks, Fehngebiete und Strände zu bieten. So steht der schiefste Turm nicht etwa in Pisa, sondern in Suurhusen im Landkreis Aurich. Den höchsten Leuchtturm erklimmen Besucher in Campen. Rund 63 Meter Höhe und 308 Stufen müssen bis zur unteren Galerie des Turms bezwungen werden. Atemberaubend schön! Weiter geht es zum größten Hochmoorsee mit 89,2 Hektar Wasserfläche: das „Ewige Meer“. Ausgiebige Spaziergänge über feste Holzwege machen aus dieser Schönheit eine Laune der Natur.

Ausgewählte Ferienhäuser & Ferienwohnungen aus unserer Datenbank: